31. Juli 2019

Briefing ist die halbe Lösung

Das Fundament jedes erfolgreichen Projekts ist eine intensive Vorbereitung. Das Briefing ist in der Marketing- und Werbewelt das bewährteste Instrument dazu. Aus Zeitdruck, Bequemlichkeit oder in Unkenntnis seiner Wirkung wird leider zu oft darauf verzichtet. Eine Unterlassung, welche die Investition in das Projekt gefährenden kann.

Angenommen Sie wollen ein Haus bauen. Und weil Sie nicht selbst Fachfrau oder Fachmann auf diesem Gebiet sind, lassen Sie sich von einem Architekten unterstützen. Ausgehend davon, dass Sie ihn sehr sorgfältig und möglicherweise aufgrund von Empfehlungen ausgewählt haben, vertrauen Sie voll und ganz auf sein Know-how und lassen sich von ihm durch das Projekt führen. Da er den Anspruch hat, Ihnen ein Haus zu bauen, das Ihren Bedürfnissen ans Wohnen und Ihrem ästhetischen Empfinden entspricht, beginnt er Sie auszufragen. Sie sprechen über die Anzahl Zimmer, über die Art des Hauses, darüber, wie Sie sich Ihr Leben im eigenen Haus vorstellen, welchen Beschäftigungen Sie in der Freizeit nachgehen und was Ihnen sonst noch wichtig ist in Ihrem Leben. Ganz zum Schluss stellt er Ihnen die Frage, wann Sie einziehen wollen und in welcher Höhe Ihre Investition sein darf. Oder kann.

In der Erreichbarkeit des Zielpublikums sehen Unternehmen für die kommenden Jahre auch die bedeutendste Herausforderung im Bereich Werbung und Marketing.

Mit diesem Vorgehen stellt der Architekt sicher, Ihnen ein Haus bauen zu können, das zu Ihnen passt und Ihnen für lange Zeit Freude bereitet. Und ihm die Chance gibt, aus Ihnen zufriedene Kunden zu machen, die ihn wiederum mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Erscheint Ihnen das Vorgehen des Architekten auch sinnvoll? Und im Grund eigentlich logisch und selbstverständlich? Uns auch. Nur so ist sichergestellt, dass das Resultat seinen Zweck dient und beide Parteien daran ihre Freude haben können. Mit dieser Ambition geht Yellow bei jedem Auftrag an den Start. Der Auftraggeber soll vom Resultat überzeugt sein, weil die angepeilte Zielgruppe die gewünschte Reaktion zeigt und das definierte Ziel erreicht wird. Wenn dies eintrifft, sieht Yellow seinen Zweck Unternehmen erfolgreich zu machen erfüllt.

Das entscheidende Instrument für den Erfolg eines Projekts und damit die Chance auf einen Return-on-Investment besteht in einem qualifizierten Briefing.

Das entscheidende Instrument zu diesem Vorhaben ist das Briefing. Wie der Architekt, der Ihnen ein grossartiges Haus bauen will, benötigt auch Yellow – am besten noch vor Beginn des gemeinsamen Projekts – ausführliche Informationen. Welche Aufgabe stellt sich dem Unternehmen und weshalb ist es wichtig, diese Aufgabe gelöst zu haben? Essenziell ist für die Agentur auch zu erfahren, wen das Unternehmen mit seinem Angebot oder seiner Botschaft erreichen will. Und erst recht, welchen Nutzen die Zielgruppe hat, wenn sie auf das Angebot eingeht.

Um sich vor der Vielfalt an Angeboten und der damit steigenden Flut an Information zu schützen, sind Konsumenten und Käufer sehr kritisch geworden. Nur was ihnen einen offensichtlichen und nachweisbaren Vorteil bringt, sind sie bereit genauer zu prüfen. Alles andere wird missachtet, weggezappt oder überscrollt. In der Erreichbarkeit des Zielpublikums sehen Unternehmen für die kommenden Jahre auch die bedeutendste Herausforderung im Bereich Werbung und Marketing. Das zeigt der Branchenmonitor, welcher der Verband Leading Swiss Agencies 2019 veröffentlich hat. Omnipräsente Themen wie die digitale Transformation und der Datenschutz folgen auf hinteren Plätzen.

Nur was Konsumenten einen nachweisbaren Vorteil bringt, pürfen sie genauer. Alles andere wird missachtet, weggezappt oder überscrollt.

Wie die Umfrage zeigt ist es also sehr wertvoll, sich eingehend mit der Zielgruppe und ihren Bedürfnissen auseinander zu setzen, bevor man sie zu etwas bewegen will. In diesem Zusammenhang lohnt sich auch der nächste Schritt in der Vorbereitung. Häufig haben Auftraggeber selbst Schlüsse aus einer eigenen Analyse der Aufgabenstellung gezogen und möglicherweise sich auch bereits eine Massnahme überlegt. Das ist für die Agentur natürlich sehr hilfreich, kennt sie doch dadurch bereits die Richtung der möglichen Lösung. Doch wie beim Architekten bliebe eine wertvolle Chance ungenutz, wenn nicht die Spezialisten mit ihrem Knowhow und ihrer professionellen Sicht von aussen sich ebenfalls überlegen würden, welche Wege ebenfalls zum Erfolg führen könnten.

Deshalb die Empfehlung: Statten Sie Ihre Agentur ebenso umfangreich mit Informationen aus, wie Sie es bei einem Architekten machen würden, der Ihnen ein Haus bauen soll.

Dazu einige Tipps:

  1. Erläutern Sie Standards der Branche, damit die Agentur sie durchbrechen kann.
  2. Motivieren Sie die Agentur mit messbaren Zielen.
  3. Definieren Sie, welchen Wert die Lösung des Problems für Ihr Unternehmen hat.
  4. Stimmen Sie den finanziellen und zeitlichen Rahmen damit ab.
  5. Holen Sie wenn immer möglich ein verantwortliche Person aus dem Management ins Team.
  6. Schreiben Sie ein Briefing nie ohne Ambitionen.

Ein wertvolles Briefing bedeutet Aufwand, das ist klar. Aufwand, den Sie als Auftraggeber haben und den wir bei Yellow haben, wenn wir uns mit dem Briefing eingehend auseinandersetzen. Doch wir garantieren Ihnen: Jeder Minute, die Sie in ein umfassendes Briefing investieren, erhöht die Chance auf Erfolg. Und damit die Aussicht, das eingesetzte Geld nicht ausgegeben, sondern in den Erfolg ihres Unternehmens investiert zu haben.

Briefing leicht gemacht.

Als einfache aber effiziente Hilfe hat Yellow ein Briefingraster entwickelt. Darin sind zu den acht wichtigsten Dimensionen einer Aufgabenstellung Fragen formuliert. Nehmen Sie sich Zeit und schreiben Sie in jedes Feld eine überzeugende Antwort. Es würde uns wenig überraschen, wenn sich Ihre Sicht der Dinge im Lauf dieser Arbeit deutlich verändern würde. Testen Sie es. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich an uns. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Sie wollen noch mehr lernen?

Die Yellow Werbeagentur AG hat viele Lösungen. Jede einzelne ist einmalig.